DIE MARKE AGAIN WURDE VON ITANCIA, DEM FRANZÖSISCHEN SPEZIALISTEN FÜR ÖKO-RECYCLING, INS LEBEN GERUFEN

Der ITANCIA-Konzern erfährt seit mehreren Jahren ein zweistelliges Wachstum, das wir dank unserer ehrgeizigen strategischen Vision aufrechterhalten werden. Nach einem Umsatz von 113 Mio. Euro in 2015 (im Vergleich zu 90 Mio. Euro in 2014, d. h. 25 % Wachstum) beabsichtigt das Unternehmen in den nächsten zwei Jahren 150 Mio. Euro zu erreichen.

ITANCIA entdecken

INTERNATIONALE EXPANSION VON FRANZÖSISCHEM KNOW-HOW

Der Konzern ITANCIA wurde 1991 von Yann PINEAU gegründet. Das Unternehmen ist seit langem in der Nähe von Cholet (49) niedergelassen und hat sich auf den Vertrieb von Telekommunikations- und IT-Produkten mit Mehrwert spezialisiert. ITANCIA hat sich nachhaltig für die lokale Wirtschaft von Cholet engagiert, insbesondere durch den Wunsch, sämtliche Zweigniederlassungen von seiner französischen Logistikplattform aus zu bedienen (Lieferungen in Frankreich innerhalb von 24 Stunden, Europa in 48 Stunden). Der französische Konzern befindet sich an einer Schnittstelle Europas und hat seine internationale Vernetzung schnell ausgedehnt, indem er in den letzten 15 Jahren Schritt für Schritt zehn Zweigstellen eröffnet hat, um so knapp 80 Länder zu bedienen.  Er beschäftigt derzeit fast 330 Mitarbeiter (davon 200 im Département Maine-et-Loire, 50 in Nanterre (92) – dem Hauptsitz der Firma – und ungefähr hundert in den europäischen und afrikanischen Zweigstellen).

DAUERHAFTES ENGAGEMENT FÜR NACHHALTIGE ENTWICKLUNG

Der Konzern engagiert sich umfassend für nachhaltige Entwicklung und hat die Umweltschutzinitiativen seit seiner Gründung vervielfacht. ITANCIA verfolgt einen Ansatz der kontinuierlichen Verbesserung, mit 3  strategischen Achsen: Umwelt (besser konsumieren, so wenig verschmutzen wie möglich, so viel kompensieren wie möglich), Gesellschaft (Arbeitsbedingungen optimieren, Personalressourcen entwickeln, sich im gesellschaftlichen Leben engagieren), Wirtschaft (Angestellte und Partner in den Ansatz nachhaltiger Entwicklung einbinden). Diese Politik gesellschaftlicher Verantwortung wird übrigens von einem gesonderten Team getragen und von einem Beauftragten für Qualität, Sicherheit und Umwelt geleitet. Eines der repräsentativsten Projekte war die Gründung der ITANCIA-Stiftung im Jahr 2011 (fondsdedotationitancia.com), die ungefähr zwanzig Nachhaltigkeitsprojekte weltweit unterstützt. Der Fond wird zum Teil aus Dividenden des Konzerns und seines Gründers gespeist.